News > 1700 Euro für Kinder in Not

Spendensammelaktion beim Landeskönigsball im CCH wieder ein Volltreffer

1700 Euro ist die stolze Summe, die der Schützenverband Hamburg und Umgegend Radio Hamburg für die Aktion „Hörer helfen Kindern“ überreichen konnte.  Der glanzvolle Landeskönigsball war auch in diesem Jahr wieder Anlass, um an die Menschen zu denken, die aufgrund ihrer Lebensumstände eine solch prunkvolle Veranstaltung nicht besuchen können. 
 
1491,39 Euro hatten die generösen Ballgäste im CCH gespendet, wie die Auszählung durch Präsident Lars Bathke, Vizepräsident Heinz-Heinrich Thömen und Festleiter Carsten Schmidt direkt vor Ort in den Räumen des Radiosenders ergab. Hinzu kommt eine besonders großzügige Einzelspende in Höhe von 115 Euro von Silke Sörensen. Die Gästeführerin des HGV (Hamburger Gästeführer Verein e.V.) hatte am Abend vor dem Landeskönigsball die auswärtigen Gäste auf einer Stadtrundfahrt in einem amerikanischen Schulbus begleitet und mit Hamburgs Sehenswürdigkeiten vertraut gemacht. Als sie von der Spendenaktion zugunsten der Kinder hörte, stellte sie spontan ihr Honorar für den guten Zweck zur Verfügung.
 
So sind in diesem Jahr durch Spenden insgesamt 1606,39 Euro zusammen gekommen. Der Betrag wurde  - wie auch schon im Vorjahr - durch den Landesverband auf eine runde Summe – in diesem Fall 1700 Euro aufgestockt:  „Wir möchten uns bei allen Schützenschwestern und –brüdern für ihre Großzügigkeit bedanken“, betonte Lars Bathke.
 
Unterstützt werden durch die Spendenaktion des Radiosenders in diesem Jahr Kinder, wie der zehnjährige Torben aus Buchholz, der durch einen Sauerstoffmangel während der Geburt mehrfach schwerstbehindert ist. Ein besonderer Lagerungskeil, der individuell angepasst wird und dadurch sehr teuer ist, könnte Torbens Lebensqualität deutlich erhöhen. Auch der zwölfjährige Alexander aus Rosengarten kann durch die Spende der Schützen unterstützt werden: Alexander kam als Frühchen mit einer Gehirnblutung zur Welt. Auf einem besonders gestalteten Laufband könnte der Junge unter Anleitung ein intensives Training absolvieren. Dadurch könnten dem behinderten Kind weitere schmerzhafte und belastende Operationen erspart werden. Unterstützt wird außerdem eine Familie aus Hamburg mit drei Kindern im Alter von 16, 13 und sieben Jahren, deren Mutter an einer unheilbaren und tödlich verlaufenden Muskel-Nervenerkrankung leidet. Der Herzenswunsch der Familie: Ein – wahrscheinlich letzter – gemeinsamer Familienurlaub. 
 
Um auch in Zukunft Kindern aus unserer Stadt zu helfen, wird der Verband auch beim nächsten Landeskönigsball wieder die Spendendosen dabei haben: „Denn das tolle an dieser Aktion ist ja, dass das Geld nicht anonym irgendwo hin geht. Sondern direkt hier vor Ort, im Einzugsgebiet unseres Landesverbandes bedürftigen Kindern zugute kommt“, erklärt Lars Bathke.
 
Heinz-Heinrich Thömen, Lars Bathke und Carsten Schmidt (von links) brachten die Spendendosen direkt zu Radio Hamburg.
 
Bilder und Text: Astrid Külper (Landespressereferentin)



Veröffentlicht am
12:45:00 19.12.2011