News > Bericht Veteranen-Cup

 Dänemark Sieger des Veteranen-Cups
 
Bei der 14. Auflage des Veteranenschießens zwischen den Schützenverbänden Dänemark, Hamburg und Schleswig-Holstein gingen die dänischen Schützinnen und Schützen als haushoher Sieger vom Schießstand.
In diesem Jahr fand der Veteranen-Cup auf der Schießsportanlage der Ahrensburger Schützengilde statt (26.+ 27.4.2014). Ausrichter war der Schützenverband Hamburg.
 
Dänemark reiste mit zehn Schützinnen und Schützen in die Schlossstadt Ahrensburg, der Hamburger Schützenverband schickte 19 und der  Norddeutsche Schützenbund zehn Schützen.
Die meisten Teilnehmer waren das ganze Wochenende im Dauereinsatz, denn sie schossen alle drei Disziplinen. Die 39 Starter hatten insgesamt 81 Starts.
Traditionell wird am ersten Tag KK-Standard und Luftgewehr geschossen. Und schon am ersten Tag legten die Dänen den Grundstein für ihren Erfolg.
Denn sie gewannen an diesem Tag souverän alle vier Mannschaftswettbewerbe. Damit waren sie am zweiten Tag nicht mehr einzuholen.
Trotzdem gingen die Schützen auch am zweiten Tag hochmotiviert an den Start. Die Dänen wollten die letzten beiden Teamwertungen (KK-liegend) auch für sich entscheiden, aber auch die Hamburger und Schleswig-Holsteiner wollten zumindest eine Mannschaftswertung gewinnen. In der Altersklasse konnten die Dänen ihre fünfte Mannschaftswertung für sich entscheiden. In der Seniorenklasse setzte sich der Hamburger Schützenverband an die Spitze.
An beiden Tagen lieferten sich die Alters- und Seniorenschützen spannende sportliche Wettkämpfe.
Zur Siegerehrung konnte Organisator Klaus Cieplik vom Schützenverband Hamburg auch den Bürgervorsteher Roland Wilde und den zweiten Vorsitzender der Ahrensburger Schützengilde Siegbert Sobotke begrüßen. Er dankte der Ahrensburger Schützengilde für die tolle Hilfe und Unterstützung. Großer Dank galt auch den beiden Ahrensburger Schützenköchen Karl Sperling und Gerd Sonntag, denn sie zauberten nach einem ersten anstrengenden Wettkampftag ein kalt warmes Büfett für die Teilnehmer. Rosi Rehmke und Fred Ammermann versorgten die Schützen immer reichlich mit belegten Brötchen, heißen Würstchen, Kuchen und Getränke. Besonders dankte er Thorsten Goos, der für die Auswertung zuständig war.
Für die ersten drei Schützen in den jeweiligen Klassen und Disziplinen gab es Medaillen vom Hamburger Landesverband. Den Pokal für den Gesamtsieg nahm freudestrahlend Ib Hansen vom Bürgervorsteher Roland Wilde in Empfang.
 
 
Die Idee einen Veteranen-Cup ins Leben zu rufen kam  Klaus Cieplik (Hamburg) und Egon Kristensen (Dänemark) 1996.  Man kannte sich von früheren Wettbewerben mit Dänemark und dem Norddeutschen Schützenbund. 1996 schossen Hamburg und Dänemark ihren ersten Wettkampf aus, und seit 2001 ist der Norddeutsche Schützenbund mit dabei. Der Pokalgewinner wird aus allen drei Wettkämpfen mittels eines Punktesystems ermittelt. Den Pokal stiftete der Initiator Klaus Cieplik.
 
Im nächsten Jahr findet das Veteranenschießen am 18. und 19. April in Herning (Dänemark) statt.
Der Schießstand von Herning ist in einem riesigen Sportzentrum integriert und verfügt jetzt auch über elektronische Schießanlagen.
 
Margrit Kunde     Landespressesprecherin  des NDSB
 
Ergebnisse unter: www.ndsb-sh



Veröffentlicht am
14:02:00 05.05.2014