Jennifer Heß startet bei den Paralympics in Rio

Jennifer Heß von der Geesthachter Schützengesellschaft hat sich für die Paralympischen Spiele, die vom 7. bis 18. September in Rio de Janeiro stattfinden, qualifiziert.
In ihrer Jugend war sie als Schwimmerin mehrfache Landesmeisterin in Schleswig-Holstein und Teilnehmerin an Deutschen Meisterschaften.
Seit einem Reitunfall im April 2008 ist sie körperbehindert aufgrund Contusio spinalis (Rückenmarksprellung).
Auf der Suche nach einer aktiven sportlichen Beschäftigung begann sie im Jahr 2009 mit dem Bogensport.

Jennifer Heß startet in der Klasse ARW2 (auf einen Rollstuhl angewiesene Sportler mit vollständiger Funktionsfähigkeit der Arme) der internationalen Klassifikation für Bogenschützen mit einer körperlichen Behinderung.
Sie schießt einen olympischen Recurvebogen. Im Jahr 2010 bestritt sie erste Turniere und Meisterschaften, im Jahr 2011 gewann sie das internationale FITA Stern Turnier in Delmenhorst.

Ihre bisher größten Erfolge sind national mehrfache Siege bei den Meisterschaften des Deutschen Behindertensportverbands(DBS) in der Halle und im Freien,  international der 7. Platz bei der Weltmeisterschaft der behinderten Bogenschützen (Para-Weltmeisterschaft) in Donaueschingen 2015, der Gewinn der Goldmedaille im gemischten Zweierteam (Recurve Mixed Team) beim Para Weltranglistenturnier in Nove Mesto/CZ 2014 und die Silbermedaille im Recurve Mixed Team bei der Para Europameisterschaft in Nottwil/CH 2014.
Im August 2016 stand sie auf Platz 8 in der Weltrangliste (Para Women Recurve).
Sie hält in ihrer Klasse die deutschen Rekorde in der Halle und im Freien.



Veröffentlicht am
12:36:00 19.08.2016