Matthias Penzlin bei der WM Feldbogen dabei

Am 25.Juli 2016 kam die Bestätigung. Matthias Penzlin vom Schützenverein Hamwarde wird bei der Weltmeisterschaft Feldbogen in Irland vom 27.9.- 02.10.2016 dabei sein.

Um an der Reise nach Dublin teilzunehmen, hatte Matthias im Vorfeld einiges an Trainingspensum aufgestockt. Die täglichen Trainingszeiten verlängerten sich, die Intensität der Übungsabläufe verstärkte sich und fast jeden Tag fielen ihm neue raffinierte Methoden ein, um kleine Schwächen auszumerzen oder das mentale Gerüst zu stärken und zu festigen. Doch auch das Material wurde verfeinert, beispielsweise Pfeile so lange getunt, bis sie absolut das gleiche Gewicht hatten, etliche Sehnen gefertigt, die identisch sind, oder ein Zweitbogen angeschafft, der genauso eingeschossen wurde – falls ein Defekt den ersten lahmlegen sollte.

Gleichzeitig galt es, die wichtigste Hürde zu meistern: bei den vom Bundestrainer Peter Lange ausgewiesenen Ranglistenturnieren die erforderliche Qualifikationsringzahl zu erreichen. Diese war allerdings sehr hoch angesetzt. 655 Ringe sind schon eine harte Herausforderung. Im letzten Jahr schaffte Matthias 666 Ringe bei der Deutschen Meisterschaft und 654 Ringe bei der Europameisterschaft in Polen. Dieses Level musste also mindestens abgeliefert werden. Ein immenser Druck und wir wissen alle, Druck ist nicht unbedingt förderlich für das Erbringen von Leistung.

Die erste Station der Ranglistenturniere für Matthias war die offene schwedische Meisterschaft auf der Insel Lilla Brattön gewesen. Dort wurde er Vierter mit einer Ringzahl von 621. Einige Zeit später konnte er beim Internationalen Arrowhead-Turnier in Delmenhorst 648 Ringe und den zweiten Platz erreichen. Das war schon ziemlich nah an der Qualifikation. Das Obstturnier in Hornburg im Harz sollte den Ausschlag geben. Hier schoss sich Matthias auf den 1. Platz mit 635 Ringen.

Alle Ranglistenturniere zusammengerechnet erreichte Matthias einen Schnitt pro Pfeil von 4,4 Ringen von 6 möglichen und damit das höchste Ergebnis von den für die Weltmeisterschaft nominierten Blankbogen-Schützen. Bestimmt ein guter Grund, ihm das Ticket für die Weltmeisterschaft zu geben. Gratulation!

Wir freuen uns zuerst einmal auf die Deutsche Feldbogen-Meisterschaft in Magstadt am 30./31. Juli., bei der Matthias erneut zeigen kann, zu welchen Ringzahlen er in der Lage ist, und dann auf eine spannende Weltmeisterschaft in 2 Monaten in Dublin. 

Iris Schümann



Veröffentlicht am
09:18:00 02.08.2016